Die Perspektiven eines Finanzberaters - BICE

Die Perspektiven eines Finanzberaters

Die Perspektiven eines Finanzberaters Die Tätigkeit des Finanzberaters ist für den Verbraucher wichtig und bedeutend, gerade in den turbulenten Zeiten der Finanzkrise. Im Finanzsektor üben diese gefragten Berater eine Tätigkeit aus, durch die Verbraucher und Kunden ganz individuell und unabhängig über die verschiedensten Kapitalanlagen oder auch über die breite Palette von Versicherungen oder Krediten informiert werden.

Erfolgreiche Karriere als selbstständiger Berater

Dadurch ist einem Kunden möglich, das beste Finanzprodukt zugeschnitten auf seine persönliche Situation auswählen zu können. Wenn gewünscht, vermittelt der Finanzberater zwecks Vertragsabschluss auch direkt zum Unternehmen. Die Ausbildung zum Finanzberater ist sehr vielseitig, deckt sie doch eine große Palette an Finanzprodukten und Dienstleistungen ab. In der Praxis werden sich die meist selbstständig tätigen Finanzberater häufig auf einzelne Finanzprodukte und deren Beratung spezialisieren, die auf unterschiedlichen gesetzlichen Vorschriften und Voraussetzungen beruhen. So werden sie, beispielsweise in der Sparte Versicherungen oder Geldanlage, zum Meister ihres Faches. Die Welt der Finanzprodukte ist vor allem durch eine steigende Komplexität gekennzeichnet, die auch in Zukunft vertrauenswürdige und kompetente Vermittler und Finanzberater für die zahlreichen Kunden erfordert.

Weiterbildung ist ein Muss

Finanzberater, die ihr Fach erfolgreich, kompetent und ordentlich beherrschen, werden deshalb auch zukünftig sehr gefragt sein. Eine solche Karriere im Finanzwesen kann sowohl als Arbeitnehmer als auch als Freiberufler attraktiv sein. Die weitaus große Mehrheit der Finanzberater macht sich im Verlauf des Berufslebens selbstständig. Dieser Beruf erfordert heute eine umfassende und fundierte Weiterbildung, die auf einer wirtschaftlichen Grundausbildung im Bereich der Finanzen, beispielsweise im Versicherungs- oder Bankwesen oder auch einem Studium der Wirtschaftswissenschaften aufbaut. Viele Infos hierzu finden Sie auch unter swisslife-select-karriere.de.  Bevor ein Finanzberater praktisch tätig werden kann, ist eine Prüfung vor der örtlich zuständigen Industrie- und Handelskammer abzulegen. Darüber hinaus ist der Beruf des Finanzberaters durch die neue EU-Vermittlerrichtlinie im Wandel. Auch während seines aktiven Berufslebens als selbstständiger Finanzberater müssen durch laufende Fortbildung ständig neue Kompetenzen und die Angleichung an die sich schnell ändernden gesetzlichen Vorschriften im Finanzsektor erworben werden.

Fachliche Qualifikationen allein reichen nicht aus

Ein Finanzberater, der nicht auf dem neuesten Stand ist, gerät sonst schnell ins Hintertreffen. Neben diesem umfangreichen Wissen über Entwicklungen am Finanzmarkt allgemein sowie über die verschiedensten Finanzprodukte, Kredite, Versicherungen, Immobilien, Aktien oder Fonds, muss der Finanzberater unbedingt auch über das entsprechende Einfühlungsvermögen und eine ausgeprägte Beraterkompetenz und Analysefähigkeit seiner Kundschaft gegenüber verfügen.

Bild: Kaarsten – FotoliaSimilar Posts: