Internetnutzung in Europa 2012 - BICE

Internetnutzung in Europa 2012

Internetnutzung in Europa 2012Smartphones, Tablets, Always-On – auch 2012 hat sich das Internet in weitere Bereiche des Alltags gedrängt und mittlerweile ist es fast egal wo man ist, mit den entsprechenden Geräten ist fast woüberall schnelles Internet verfügbar. Auch im Bereich der Smartphones und Tablets hat sich einiges getan und Android steht kurz davor, auch den heimischen Fernseher zu erobern, denn dank Kickstarter haben bereits mehrere Android-Konsolen den Weg in die professionelle Produktion geschafft und haben sich rein durch Gelder aus der Community finanziert. Nicht zuletzt wurde auch LTE ganz offiziell in vielen Ländern Europas eingeführt, ist aber wie zu erwarten, nur in Großstädten mit annehmbaren Geschwindigkeiten verfügbar und hat noch einen langen Weg vor sich. Immerhin hat die Einführung aber besser geklappt als UMTS, das heute als 3G bezeichnet wird, zu seiner Zeit.

Internetnutzung daheim und unterwegs

Laut Studien der Bundesnetzagentur, die im Juli 2012 durchgeführt wurden, hatten 86% der deutschen Bürger Zugang zum Breitbandinternet, also Geschwindigkeiten von mehr als 1000 Kilobit/s. Hier wurden sowohl die DSL-Anschlüsse als auch die in Europa sehr beliebten Kabel-DSL-Anschlüsse hineingerechnet, die immerhin einen Marktanteil von 38% ausmachen. Führend ist übrigens die Schweiz, dicht gefolgt von Österreich. Trotzdem erreichen die meisten europäischen Staaten im internationalen OECD-Ranking nur einen Platz im Mittelfeld. Hier herrscht noch großer Ausbaubedarf. Trotz der steigenden Anzahl von Tablets und Smartphones ist der Computer in Sachen Internet immer noch Platz 1. Die hinteren Plätze belegen Smart-TVs und Spielekonsolen. Unterwegs wird dann das Smartphone genutzt, das Tablet wird wegen seiner Größe nur selten mitgenommen und eher für das Couch-Surfing daheim verwandt.

Wofür wird das Internet verwendet?

Mit knappen 86% wird das Internet in Europa ganz klar für das Abrufen und Versenden von E-Mails verwendet. Dabei sind 95% der Nutzer ausschließlich zu Hause online, weitere 60% gehen auch unterwegs oder gar am Arbeitsplatz in das Internet. Auch die Recherche in Suchmaschinen, Informationen über das Wetter und aktuelle Nachrichten machen einen Löwenanteil der Internetnutzung aus. Die Suche nach Produkten, beispielsweise günstiges Webhosting und dazu gehörige, Testergebnisse sind trotz steigender Anteile aber noch relativ klein und im Bereich von 60% angesiedelt. Betrachtet man differenziert nach Alter, sind vor allem junge Menschen häufig in Messengern und auf Flirtportalen anzutreffen, während ältere eher auf der Suche nach Nachrichten sind.

Bild: Nmedia – Fotolia.comSimilar Posts: