Fachkräftemangel - in diesen Branchen besteht immer noch Bedarf - BICE

Fachkräftemangel – in diesen Branchen besteht immer noch Bedarf

Ein SchweißarbeiterDie Arbeitslosigkeit ist deutschlandweit derzeit auf dem niedrigsten Niveau seit der Wiedervereinigung. Während auf der einen Seite jedoch viele Erwerbsfähige um Arbeitsplätze kämpfen, suchen die Arbeitgeber in einigen Branchen händeringend nach geeigneten Fachkräften.





Vom Fachkräftemangel bedrohte Branchen

Akute Notstände sind heute schon in der Pflege deutlich sichtbar. Immer mehr alte und pflegebedürftige Menschen stehen immer weniger Pflegepersonal gegenüber. Bereits heute sind viele Altenpflegeheime und Krankenhäuser unterbesetzt. Diese Situation wird sich in naher Zukunft weiter verschärfen, da das Durchschnittsalter in Deutschland deutlich ansteigen wird. Die Bundesagentur für Arbeit will deshalb Pflegekräfte und Pflegehilfskräfte insbesondere aus China anwerben.

Die deutsche Informatikbranche wird schon seit langem von zahlreichen Experten aus Asien unterstützt. Jetzt werden auch in Ingenieursberufen und der Forschung und Entwicklung im technischen Bereich Experten gezielt aus dem Ausland angeworben. Die Zentrale Arbeitsvermittlung der Bundesagentur hat mit einzelnen Ländern, wie z.B. Spanien, Kooperationsvereinbarungen geschlossen. Jungen Fachkräften, denen nach ihrer Ausbildung oder ihrem Studium der Einstieg ins Berufsleben schwer fällt, werden attraktive Jobangebote in Deutschland gemacht.

Bundesagentur für Arbeit entwickelt Programm gegen Fachkräftemangel

Die Bundesagentur für Arbeit sieht eine ausreichende Versorgung mit Fachkräften als grundlegend für die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Deshalb hat sie ein Programm entwickelt, mit dem in Zukunft weniger Stellen unbesetzt bleiben sollen. Neben der Anwerbung gut ausgebildeter Arbeitnehmer aus dem Ausland, soll die Anzahl der Schul-, Ausbildungs- und Studienabbrecher in Deutschland und somit die Zahl der ungelernten Arbeiter reduziert werden. Gleichzeitig soll die Arbeitszeit der Fachkräfte gesteigert und die Möglichkeiten für Frauen, trotz Kindererziehung am Arbeitsmarkt teilzuhaben, verbessert werden. Viele Firmen, wie BASF, E.ON, AWD oder Henkel unterstützen diesen Vorstoß.

Ausländische Fachkräfte anwerben und Ausbildungschancen deutscher Jugendlicher steigern

Aufgrund des Fachkräftemangels werden Jobangebote im Ausland ausgeschrieben, um auf diesem Weg Experten als Arbeitnehmer nach Deutschland zu vermitteln. Außerdem sollen junge Menschen besser unterstützt werden, ein Studium oder eine Ausbildung in den Bereichen Informatik, Gesundheit, Ingenieurwesen und Architektur, Technik und Forschung abzuschließen.

Bild: RABE – FotoliaSimilar Posts: