Rückenleiden ade! Wie Sie richtig sitzen - BICE

Rückenleiden ade! Wie Sie richtig sitzen

Frau mit RückenschmerzenWährend in früheren Zeiten generell eine aufrechte Sitzhaltung empfohlen wurde, ist heute Bewegung angesagt. Vorbei sind die Tage, in denen Angestellte im Büro still und starr vor dem Computer saßen, denn wer seinem Rücken etwas Gutes tun möchte, der zappelt!









Auch beim Sitzen tut Bewegung gut

Eine aufrechte Haltung auf dem Stuhl: Kopf hoch, Bauch rein und Brust raus, das wurde lange Jahre von den Ärzten als gesund gepriesen. Damals wurde das Sitzen als schlechte Position betrachtet, die dem Rücken schadet. Dies begründeten die Ärzte damit, dass sich beim Sitzen die Form der menschlichen Wirbelsäule deutlich verändert. Denn hier kippt nicht einfach nur das Becken nach hinten, die Wirbelsäule verliert ebenfalls ihre Kurven, sodass die Haltemuskeln erschlaffen und der Rücken demnach flacher wird. Im Stehen dagegen ist die Wirbelsäule doppelt geschwungen. Das Becken kippt nach vorne und das Rückgrat zieht sich in einer Kurve zu dem Lendenbereich, in die Richtung des Bauchnabels, sowie im Nacken zum Kehlkopf. Es gibt allerdings auch keine eindeutigen Beweise dafür, dass das Sitzen eine weniger natürliche Haltung ist, als beispielsweise das Liegen oder Stehen.

Bewegung heißt das neue Zauberwort

Doch dank neuester Messungen weiß man jetzt, dass die Wirbelsäule weniger belastet wird, wenn Sie sich ganz gemütlich auf Ihr Sofa kuscheln. Nach dem aktuellen Erkenntnisstand ist eine zurückgelehnte, entspannte, sitzende Haltung, bei der Ihr Oberkörper mit den Knien ungefähr einen 135-Grad-Winkel bildet, am besten. Da die Natur jedoch nie vorgesehen hat, dass der Mensch einen großen Teil seines Lebens sitzend verbringt, ist Bewegung angesagt. Langes Sitzen ist keine Ursache für Bandscheibenschäden oder einen Verschleiß der Wirbelsäule, doch wenn Sie zu lange und/oder falsch sitzen, werden Sie wahrscheinlich relativ schnell unter Rückenschmerzen leiden. Achten Sie daher auf ausreichende Bewegung gerade bei einer sitzenden Bürotätigkeit, denn schmerzfrei haben Sie mehr Freude am Beruf. Deshalb: verharren Sie nicht stundenlang in derselben Haltung, sondern setzen Sie sich immer wieder etwas anders hin.

Auch einige Dehnungsübungen wirken sich positiv auf Ihren Rücken aus. Und so ganz nebenbei trainieren Sie mit diesen Bewegungen verschiedene Muskelgruppen. Wenn Sie einige Zeit nach vorne gebeugt vor Ihrem Computer gesessen haben, dann beugen Sie sich doch mal für ein paar Minuten zurück. Anschließend lehnen Sie sich vielleicht an, während Sie etwas später auf Ihrem Stuhl ganz nach vorne rutschen. Sollten Sie dabei komische Blicke von Ihren Kollegen ernten, dann bringen Sie sie doch einfach dazu, mitzumachen, um ihrem Rücken ebenfalls Gutes zu tun.

Sitzposition immer wieder verändern

Stundenlanges, starres Sitzen im Büro sorgt oftmals für Rückenschmerzen. Bewegung hilft dagegen: wer beständig seine Sitzhaltung ändert, tut seinem Rücken etwas Gutes und trainiert dazu seine Muskeln.

Bild: luna – FotoliaSimilar Posts: