Reich durch Erwerbstätigkeit? Die meisten Millionäre in Deutschland erben | Bice.md

Immer häufiger in Deutschland: Reichtum durch Erbschaft

Erbschaft ReichtumWer in Deutschland über ein hohes Vermögen verfügt, hat es mit hoher Wahrscheinlichkeit geerbt. Das geht aus den Vorarbeiten des sogenannten Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hervor. Darin heißt es: Hohe Vermögen resultieren vor allem aus Erbschaft und Unternehmertum. Im Durchschnitt kommen im Laufe des Lebens so drei Millionen Euro zusammen.

Erwerbstätigkeit ist kein Grund für ein großes Vermögen

Im Auftrag des Bundesarbeitsministeriums hat Vermögensforscher Wolfgang Lauterbach von der Universität Potsdam eine Befragung von 130 Hochvermögenden mit mehr als einer Million Euro Gesamtvermögen durchführen lassen. Die meisten von ihnen sind männlich und über 50 Jahre alt.

Zwei Drittel der Befragten führen ihr Reichtum auf eine Erbschaft zurück. Lediglich zehn Prozent der im Rahmen der Studie befragten Millionäre gaben an, der Ursprung ihres Vermögens beruhe auf einer Erwerbstätigkeit. Das durchschnittliche Bruttoeinkommen der Hochvermögenden beläuft sich laut Umfrage auf etwas mehr als 21.000 Euro pro Monat.

Arbeitnehmer haben es vergleichsweise schwer, ein Vermögen in derartigen Größenordnungen aufzubauen: Vollzeitarbeitnehmer müssen sich im Durchschnitt mit einem monatlichen Bruttogehalt von 3.500 Euro zufriedengeben.

Situation der Reichen soll erörtert werden

Bislang gelten die gesammelten Ergebnisse noch nicht als repräsentativ. Die Bundesregierung plant, den Armuts- und Reichtumsbericht innerhalb der aktuellen Legislaturperiode zu veröffentlichen. Mit diesem Vorhaben unterstreichen die regierenden Parteien ihre Motivation, die Situation der Reichen in Deutschland weiter zu erörtern. Experten vermuten in diesem Zusammenhang, dass der Armuts- und Reichtumsbericht die politischen Diskussionen rund um die Erbschafts- und Vermögenssteuer erneut befeuern wird. 19 Prozent, also etwa jeder fünfte aller befragten Millionäre spricht sich für die Etablierung einer Vermögenssteuer im deutschen Steuerrecht aus. Mehr zum Erb- und Familienrecht erfährt man unter gelbeseiten.de.

Deutschland ist die Heimat vieler Millionäre

Laut dem „World Wealth Report 2016“ der Frankfurter Unternehmensberatung Capgemini gehört Deutschland mit den USA, Japan und China zu den vier Ländern mit den weltweit meisten Millionären. Als Millionär beziehungsweise „High Net Worth Individual“ (HNWI) werden Personen bezeichnet, die ein investierbares Vermögen von mehr als einer Million Dollar besitzen. 1.198.700 Millionäre leben demzufolge in der Bundesrepublik. 5,1 Prozent mehr als noch 2015. Und auch das zusammengefasste Vermögen aller 15,4 Millionen Millionäre ist um vier Prozent gestiegen: 58,7 Billionen Dollar teilen sich in diesem Jahr weltweit alle Superreichen.


Fotonachweis: Thinkstock, 466619303, iStock, tetmc


Similar Posts: