Erstausstattung für Start-ups: So plant man das Büro - BICE

Erstausstattung für Start-ups: So plant man das Büro

Leerer Konferenzraum mit TVBusiness gründen, Büro einrichten – und so wird’s gemacht: Der Schritt in die Selbstständigkeit erfolgt häufig auch ins eigene Office. Das muss zuvor zweckmäßig eingerichtet werden. Dazu gibt es hier jetzt ein paar nützliche Tipps.




Vernünftige Planung ist das A und O

Damit der Betrieb von Anfang an in büroorganisatorischer Hinsicht läuft, ist vor Einzug eine umfassende Büroplanung zwingend notwendig. Bei der Investition in eine Office-Einrichtung muss man als Gründer natürlich sparen – allerdings sollte man dies nicht an der falschen Stelle tun. Grundsätzlich gilt bei der Anschaffung: Qualität geht vor Optik, wobei sicher auch einmal beides zugleich auf einen Bürostuhl oder Schreibtisch zutreffen kann. Das ist wichtig, denn unter Umständen müssen Einrichtung und Geräte über viele Jahre lang ihren Dienst versehen. Allerdings sollte man gerade bei den großen Anschaffungen Preise vergleichen und Angebote einholen, um das Beste aus seinem Starter-Budget herauszuholen. Und wenn es um Rechner, Telefonie, Fax und Verwandtes geht, ist ein Online-Versender wie dieser hier oft eine günstige Anlaufstelle.

Auf Ergonomie achten

Man sollte der Anschaffung neben der Qualität und den Kosten auch die Ergonomie der Möbelstücke ins Auge fassen. Ein Arbeitstisch sollte höhenverstellbar sein, abgerundete Ecken besitzen und den Beinraum nicht einschränken. Rollcontainer sollten Muldengriffe besitzen, da man sich an vorstehenden Griffen stoßen oder mit der Kleidung beim Vorbeigehen festhaken kann. beim Bürostuhl sollte auf Stand- und Kippfestigkeit – Letzteres besonders bei geneigter Rückenlehne – geachtet werden. Was die Rollen anbetrifft, sind fünf Stück wegen der Standsicherheit das nötige Minimum. In Bezug auf den Rollwiederstand sind gebremste Rollen bei glatten Böden, ungebremste bei Teppichböden ratsam. Der Stuhl sollte ebenfalls keine scharfen Kanten ausweisen und mit einer atmungsaktiven Polsterung versehen sein. Die Armauflagen dienen sehr gut zur Entlastung des Schulter- und Nackenbereichs, dürfen aber andererseits die Ausübung der Tätigkeiten am Schreibtisch nicht durch ihre Höhe behindern. Wenn all das beachtet wurde, ist sichergestellt, dass der neue Büro-Arbeitsplatz im Gründer-Office dem aktuellen Standard entspricht.

Foto: Thinkstock, 452415583, moodboard, moodboard

Similar Posts: