Photovoltaik: Solarworld übernimmt Bosch-Solargeschäft - BICE

Photovoltaik: Solarworld übernimmt Bosch-Solargeschäft

Eine Solarfläche mit einer strahlenden Sonne darüberDas Stuttgarter Industrieunternehmen Bosch trennt sich von seiner Solarsparte, die bis Ende 2012 rund 2,4 Milliarden Euro verschlungen hatte. Profiteur ist der zwar angeschlagene, aber in Umstrukturierung befindliche Konzern Solarworld, der auch den Bosch-Produktionsstandort in Arnstadt erhalten will.





Ausflug in Solar-Branche beendet

Für den Industriekonzern Bosch war das Experiment Solar-Branche sehr teuer, denn über die bereits bestätigten Verluste von 2,4 Milliarden Euro bis zum Ende des Jahres 2012 hinaus dürften für 2013 weitere verbucht werden. Da nach Auskunft des Unternehmens keinerlei buchhalterische Restwerte mehr aus den Aktivitäten im Bereich Solar vorhanden wären, stößt das Unternehmen nun die Sparte ab. Mit Solarworld übernimmt ein selbst im Umbruch befindlicher und angeschlagener Kandidat zum einen die Produktionsstätte in Arnstadt und beschäftigt rund 800 der aktuell 1.600 Mitarbeiter weiter mit der Herstellung von Modulen und Zellen, zum anderen wird auch die gesamte Modulfertigung von Bosch Solar Energy AG an den neuen Eigentümer übergehen. Bereits im März war für Bosch der komplette Ausstieg aus der Solar-Branche eine beschlossene Sache, rund 3.000 Beschäftigte waren von der Entscheidung betroffen.

Solarworld – neue Chance

Die gesamte deutsche Solar-Industrie war insbesondere wegen der Konkurrenz aus China, die mit niedrigen Preisen einige Unternehmenspleiten auslöste, und den zurückgehenden Subventionen in den letzten Jahren unter extremen Druck geraten. So befindet sich auch der Konzern Solarworld noch in einer Umstrukturierungsphase, bislang werden noch immer rote Zahlen geschrieben. Der kräftige Kapitalschnitt, der im Rahmen eines Rettungskonzeptes im Sommer insbesondere die Anteilseigner getroffen hatte, soll sich aber schon im Jahr 2014 bemerkbar machen, da auch mit einer Belebung der Nachfrage gerechnet wird. Wie hoch der Kaufpreis für die Bosch-Solarsparte ausgefallen ist oder ob es, wie eine Spekulationen lauten, noch eine Vergütung von Seiten des Verkäufers gab, ist allerdings nicht bekannt – und die beteiligten Unternehmen hüllen sich dazu in Schweigen.

Bosch übergibt Solarsparte an Solarworld

Ein weiterer Groß-Konzern hat sich nach Siemens aus der Solar-Branche verabschiedet: Bosch verkauft die gesamte Sparte an den Konzern Solarworld. Dieser steckt zwar noch in den roten Zahlen, will sich aber mit einer umfassenden Umstrukturierung und dem Zukauf neu und konkurrenzfähig aufstellen. Weitere Informationen zum Thema Solar- und Erneuerbare Energien finden Sie auch unter investitionen-in-infrastrukturen.de

Bildquelle: Franz Metelec – FotoliaSimilar Posts: