Kein Hausarztmodell in Deutschland – was macht die Schweiz anders? - BICE

Kein Hausarztmodell in Deutschland – was macht die Schweiz anders?

Ein Arzt misst den Blutdruck eines PatientenZwar sehen die neuen Koalitionspläne von CDU und SPD großzügige Vergütungsmöglichkeiten für das sogenannte Hausarzt-Modell vor, die breite Mehrheit der deutschen Krankenversicherungen bezieht allerdings eine ablehnende Position zu dem Thema. Die Kassen befürchten durch das Modell eine deutliche Erhöhung der Kosten, womit sie ihre Haltung begründen. Was es mit dem Modell auf sich hat und warum es in der Schweiz schon lange Anwendung findet, erfahren Sie hier.






Vorsorge und Behandlung durch Hausärzte

Bei dem Modell geht es im Wesentlichen darum, die bisherigen Einschränkungen bei der Bezahlung von Hausärzten entfallen zu lassen, um den Versicherten eine bessere Versorgung zu ermöglichen. Dabei muss der Versicherungsnehmer sich verpflichten, immer zuerst seinen persönlichen Hausarzt aufzusuchen. Der Patient soll hierdurch von einer besseren Versorgung profitieren und es soll ihm eine gute medizinische Behandlung von chronischen Leiden garantiert werden.

Mehr als nur unzufrieden mit diesem Modell zeigen sich jedoch die Krankenkassen, so lehnen 22 von 26 Kassen die Regelung entschieden ab und fürchten einen enormen Anstieg der Kosten um ca. eine halbe Milliarden Euro pro Jahr.

Das Hausarzt-Modell in der Schweiz

Während in Deutschland noch gestritten wird, ist das entsprechende Modell in der Schweiz schon lange Realität. Mit der Wahl dieses Modells verzichtet der Versicherte auf das Privileg der freien Arztwahl und verpflichtet sich, immer erst den eigenen Hausarzt aufzusuchen. Ausgenommen von dieser Regelung sind regelmäßige Routineuntersuchungen bei bestimmten Fachärzten. Die Wahl der Ärzte ist dabei an die entsprechende Krankenkasse gebunden, denn sie bestimmt, welche Ärzte für die Auswahl in Frage kommen. Während einige Kassen strikte Listen mit potentiellen Hausärzten führen, lassen andere dem Versicherten mehr Spielraum bei der Auswahl. Der gewählte Hausarzt ist anschließend für die medizinische Grundversorgung bzw. Behandlung zuständig und kann bei Bedarf seinen Patienten zu einem Spezialisten überweisen. Weiter Informationen hierzu finden Sie auch auf http://krankenkasse.ch/hausarzt-modell/.

Hausarztmodell im Überblick

Das Hausarzt-Modell findet in der Schweiz schon seit einiger Zeit erfolgreiche Anwendung und sorgt dafür, dass Versicherte im Krankheitsfall immer zuerst den Hausarzt aufsuchen. Auch in Deutschland soll ein ähnliches Modell eingeführt werden, das als Resultat die gesundheitliche Versorgung der Versicherten verbessern soll. Unzufrieden sind jedoch die Krankenkassen des Landes, da sie einen Anstieg der Kosten erwarten.

Bild Urheberrecht: RB-Pictures – FotoliaSimilar Posts: