Deutsche Unternehmen und ihr Erfolg im Ausland - BICE

Deutsche Unternehmen und ihr Erfolg im Ausland

Illustration internationaler GeschäftsverbindungenDeutschland steht dank enormer Warenverkäufe ins Ausland wirtschaftlich so gut da wie kaum eine andere Nation. Vor allem Industriebetriebe nehmen mit Exporten hohe Beträge ein. In vielen Sektoren besitzen die deutschen Unternehmen eine führende Marktstellung.










Deutsche Industrie: Traditionell exportorientiert

Deutschland gilt schon seit Jahrzehnten als Prototyp der Exportnation. Während andere Staaten deutlich mehr Waren einführen als ausführen, sieht die Bilanz hierzulande andersherum aus. Das liegt an einem hohen Anteil an Industriebetrieben, die hauptsächlich für den globalen Markt produzieren. So verfügt Deutschland über leistungsfähige Wirtschaftsunternehmen in den Bereichen Automobil, Chemie, Maschinenbau und Elektrotechnik. Im Maschinenbausektor sind deutsche Firmen für rund 16 Prozent der weltweit getätigten Exporte verantwortlich, damit liegt Deutschland auf Nummer 1 vor deutlich größeren Staaten wie den USA. Viele Firmen zeigen weltweit Präsenz, z.B. ein Unternehmen wie Jungheinrich, das seine Logistikgeräte und -systeme in über einhundert Ländern verkauft – für weitere Informationen klicken Sie hier. Auch die Automobilindustrie zeigt die globale Bedeutung der deutschen Wirtschaft auf: In fast allen Ländern der Welt finden die Modelle der bekannten Hersteller reißenden Absatz, auch wenn sie oftmals deutlich mehr kosten als andere Fahrzeuge.

Worauf gründet der Erfolg

Die Stärke der deutschen Industrie kommt nicht von ungefähr. Bereits mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert legte der Staat großen Wert auf die Ausbildung von Ingenieuren, diese Tradition macht sich bis heute bezahlt. In Deutschland gibt es eine Vielzahl an hoch qualifizierten Fachkräften. Dazu trägt auch das besondere Modell der beruflichen Ausbildung bei, bei der junge Menschen neben theoretischem Unterricht praxisnah in Betrieben lernen. Weltweit genießen deutsche Produkte deshalb den Ruf, qualitativ hochwertig zu sein. Das ursprünglich bloße Herkunftssiegel „Made in Germany“ wurde zum Symbol für Qualität. Auch die Industriestruktur spielt Deutschland in die Hände: So profitiert die Wirtschaft davon, wenn sich andere Länder im ökonomischen Aufstieg befinden. Das ehemalige Entwicklungsland China wächst beispielsweise kräftig, zum Aufbau der Wirtschaft braucht das Land unter anderem Industrieanlagen, Stahl und chemische Stoffe. In all diesen Bereichen besitzt die deutsche Industrie große Marktanteile und kann sich über rasant steigende Bestellung freuen.

Deutsche Markenqualität weiterhin beliebt

Deutschland produziert viele wertvolle Güter, die rund um den Globus auf eine große Nachfrage stoßen. Dabei kommt den deutschen Unternehmen das Image zugute, qualitativ hochwertige Produkte zu liefern. Der Erfolg beruht wesentlich auf gut ausgebildeten Fachkräften.

Foto Copyright: imageteam – FotoliaSimilar Posts: