Welterbe Malta: ein kultureller Meilenstein - BICE

Welterbe Malta: ein kultureller Meilenstein

Malta ist ein besonderes Reiseziel. Seit Jahrtausenden von Menschen besiedelt, zeigt die Insel im Mittelmeer mit ihrer wechselvollen Geschichte eindrucksvolle Zeugnisse menschlicher Kulturentwicklung. Ein Malta-Aufenthalt ist eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Festungen, Kirchen und Paläste: Valletta

Die Hauptstadt Maltas wird immer noch durch ihre jahrhundertelange Funktion als Sitz des Malteserordens und Bollwerk des Christentums gegen die Osmanen geprägt. Mächtige Festungsanlagen und Forts bestimmen das Stadtbild. Ebenso eindrucksvoll sind die Repräsentations- und Funktionsbauten des Ordens. Der Großmeisterpalast ist der prächtigste Bau der Stadt, daneben gehören die sogenannten Auberges zu den schönen Hinterlassenschaften der Malteser Ritter. Malta ist ohne jeden Zweifel katholisch. In kaum einem anderen Land gibt es eine solche Dichte an Kirchenbauten wie auf der Insel. In Valletta alleine finden sich Dutzende sehenswerter Kirchen. Viele Bauten stammen aus der Renaissance und dem Barock, der Blütezeit des Ordens. St-Johns-Co-Cathedral gilt als der Sakralbau mit der schönsten Innenausstattung. Eindrucksvolle Kirchen sind aber auch in kleineren Orten der Insel zu finden, zum Beispiel die Kathedrale in Mdina, der alten Inselhauptstadt.

Tempel und Begräbnisstätten: Zeugen der Megalith-Kultur

In eine ganz andere Welt führen Besuche zu Tempelanlagen von Ġgantija und zum Hypogäum von Ħal-Saflieni. Beide Stätten sind Zeugnisse der uralten menschlichen Besiedlung Maltas. Über rund 6000 Jahre reicht die Siedlungsgeschichte der Insel zurück. Kein anderer Ort Europas kann ähnliches aufweisen. Die Ġgantija-Tempel auf Maltas kleiner Nachbarinsel Gozo gelten als die ältesten noch erhaltenen Gebäuden der Welt. Sie entstanden wohl um 3600 vor Christus. Etwas später ist das Hypogäum von Ħal-Saflieni in Paola auf der Hauptinsel zu datieren. Bei dem Hypogäum handelt es sich um eine unterirdische Tempelanlage, die wohl als Begräbnisstätte diente. Beide Orte und weitere Überreste der Megalithkultur berühren mit ihren strengen und zum Teil monumentalen Formen.

Kultur und Erholung: der ideale Malta-Urlaub

Valletta und die vorzeitlichen Tempelanlagen wurden längst in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Sie sind ein Muss für jeden Malta-Urlaub. Wenn Sie nach Malta reisen, müssen Sie Ihren Aufenthalt aber nicht nur als Kultur-Trip gestalten. Auch zum Baden und für Erholung besteht reichlich Gelegenheit. Besonders gut ist entspannter Urlaub im Ferienhaus auf Malta möglich.

Fotoquelle: fotoman_65 – FotoliaSimilar Posts: