Mehr als Festnetz: Der technische Fortschritt bei Telefonkonferenzen - BICE

Mehr als Festnetz: Der technische Fortschritt bei Telefonkonferenzen

Mehr als Festnetz: Der technische Fortschritt bei Telefonkonferenzen Für private und berufliche Zwecke wird es mittlerweile immer wichtiger, eine Telefonkonferenz unkompliziert und flexibel führen zu können. Abhängig von der Technologie und vom Anbieter stehen dabei verschiedene Möglichkeiten zur Wahl. Unter Freunden und Familienmitgliedern reicht eine Zusatzoption eines Telekommunikationsanbieters meistens bereits aus. Unternehmen ziehen es hingegen vor, die IP-Telefonie zu verwenden.





Telekommunikationsdienste nutzen

Bei zahlreichen Telekommunikationsdiensten ist es möglich, die Funktion der Konferenzschaltung als Option dazu zu buchen. Dem Manager steht es dann offen, einen Kreis an Konferenzteilnehmern festzulegen. Diese können über eine Software in die Konferenz meistens komfortabel eingeladen oder aus dieser ausgeschlossen werden. Während des Gespräches behält der Moderator zudem einen Überblick über die Dauer und die Kosten des Gespräches. Der größte Vorteil besteht im Gegensatz zum Internet allerdings in einer hohen und stabilen Gesprächsqualität, weshalb das Fest- und Mobilfunknetz insbesondere in Unternehmen verwendet wird. Zudem reicht es für alle beteiligten Mitglieder bereits aus, die Festnetznummer des Managers zu besitzen.

IP-Telefonie – mehr Funktionen zu günstigen Konditionen

Mit der zunehmenden Verbreitung des Internets hat es sich in den letzten Jahren immer mehr durchgesetzt, das Internet zur Schaltung von Telefonkonferenzen zu verwenden. Als Vorteil erwies sich der große und zugleich schnelle Datentransfer, der bereits zu günstigen Preisen betrieben werden kann. So ist es beispielsweise möglich, neben der Stimmübertragung auch eine Webcam zu verwenden. Ein neuer Trend ist es zudem, den eigenen Bildschirminhalt an alle Nutzer übertragen zu lassen. Auf diese Weise gelingt es, Präsentationen online zu halten oder die Funktionsweise eines Programmes anschaulich zu erklären. Von der Schaltung der Konferenz bis hin zur Nutzung der Zusatzfunktionen lässt sich ein Gruppengespräch mit einer kundenfreundlichen Software dabei meist unkompliziert steuern.

Dienstanbieter und Programme vergleichen

Sei es das konventionelle Telefon oder das Internet – unter den Konferenzanbietern unterscheiden sich die Zusatzoptionen und Programme in der Gesprächsqualität und der Funktionsvielfalt wesentlich. Daher sollte vor der Schaltung eines Gruppengespräches zunächst ein Vergleich der gängigsten Anbieter unternommen werden. Abhängig vom Verwendungszweck kann hierbei auf die Übertragungsqualität oder die Kosten eine Priorität gesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild: Sven Hoppe – FotoliaSimilar Posts: