Vom Suchen und Finden: Wissenswertes über Handy-Ortung - BICE

Vom Suchen und Finden: Wissenswertes über Handy-Ortung

Im Notfall ist es möglich, dank der Handy-Ortung vermisste Personen zu finden. Mit etwas Glück kann mit diesem Dienst sogar ein verlorenes Mobiltelefon ausfindig gemacht werden. In einigen Fällen wird diese Möglichkeit allerdings auch missbraucht, um Menschen ohne ihr Wissen zu lokalisieren. Um dies zu verhindern, lohnt es sich, mehr über das Konzept der Ortung zu erfahren.




Wie die Ortung funktioniert

Jedes Mobiltelefon ist mit einem Netzbetreiber verbunden. Dieser kann feststellen, zwischen welchem Sendemast der Datenaustausch aktuell betrieben wird. Mit den Koordinaten eines Sendemastes und der damit verbundenen Funkreichweite ist es so möglich, eine erste Ortsangabe zu bestimmen. In Ballungsgebieten ist ein Netz sogar so dicht, dass ein Mobiltelefon mit zwei Masten gleichzeitig kommunizieren kann. Dann kann berechnet werden, in welchem Sektor sich das Handy derzeit befindet. Sollte das Smartphone dazu die satellitenbasierte Positionsbestimmung über GPS unterstützen, ist es zudem möglich, die Position des Mobiltelefons auf wenige Meter genau zu bestimmen.

Von der Rettung bis zum Missbrauch

Die Polizei hat mittlerweile eine eigene Technik, die ein schnelles und präzises Orten eines Mobiltelefons ermöglichen kann. Damit können nicht nur Verbrecher, sondern auch vermisste Personen gefunden und verfolgt werden. Internetdiensten ist es jedoch gelungen, diese Technik auch für das eigene Geschäft zu nutzen. Hierzu gehören soziale Netzwerke wie etwa Facebook oder Google+. Statusmeldungen und Nachrichten werden auf dem Smartphone so mit dem Standort des Nutzers in Verbindung gebracht. Schließlich ist es Dritten möglich, die Aufenthalte dieser Person detailliert nachzuvollziehen. Die Betroffenen erfahren über die Veröffentlichung dieser Daten oft allerdings erst im Nachhinein. Letzten Endes muss sich der Nutzer selbst darum kümmern, GPS-Dienste abzuschalten, um eine unerwünschte Ortung zu vermeiden.

Ortung vollständig abschalten

Auf dem Betriebssystem der meisten Smartphones ist es in den Einstellungen möglich, alle Ortungsfunktionen vollständig abzuschalten. Auf einen Ortungsdienst kann eine Applikation dann nicht mehr zugreifen. Der Nutzer muss sich allerdings bewusst sein, dass eine exakte Ortung auch durch einen Rettungsdienst nicht mehr möglich ist. Dann ist eine Standortbestimmung nur noch über die vergleichsweise sehr ungenaue Funkzellenortung möglich. Für weitere Informationen bitte hier klicken.

Foto: Maksym Dykha – FotoliaSimilar Posts: