Kommt Spanien aus der Krise? - BICE

Kommt Spanien aus der Krise?

Spanische Flagge mit EuroscheinAus Spanien sind in der letzten Zeit nur negative Schlagzeilen bekannt. Massenarbeitslosigkeit, Überschuldung, eine stagnierende Wirtschaft und eine korrupte Politik sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Euro-Krise greift um sich, das spüren auch die Spanier. Doch wie schaut es in der Zukunft aus? Sind die schlechten Zeiten für Spanien vielleicht schon vorbei?




Kommt der Wandel?

Trotz fehlender Arbeitsplätze und einer hohen Zahl von Menschen, die arbeitslos sind, den harten Sparmaßnahmen und dem fehlenden Lenkungswillen der Politik in der Sozialstruktur schätzen Experten, dass das Land die Talsohle bald überwunden haben wird. Dann wird und soll es wieder bergauf gehen, die hohe Jugendarbeitslosigkeit bekämpft werden und die Steuereinnahmen wieder sprudeln. Das Land soll wieder attraktiv für Investoren und Arbeitgeber werden, und bis dahin kann es nicht mehr lange dauern. Denn die Krise hat für Arbeitgeber auch einen deutlichen und positiven Effekt: Die sinkenden Lohnnebenkosten und eine vereinfachte Gesetzgebung für Investitionen.

Beispiel Irland – So kommt Spanien schnell aus der Krise

Als bestes Beispiel für den Wandel vom Saulus zum Paulus sehen Wirtschaftsexperten immer wieder Irland an. Mit einer massiven Verschuldung und einer schlechten Wirtschaftspolitik gestraft, schaffte es das Land innerhalb von kürzester Zeit das Ruder umzuschwenken. Die neue Politik schaffte Arbeitsplätze, die Wirtschaft wuchs ständig und heute zählt die grüne Insel wieder zu den erfolgreichsten Wirtschaftsräumen Europas. Dasselbe könnte Spanien bevorstehen, behält die Politik nur ihren aktuellen Kurs bei und versucht das Land wieder attraktiv für Investoren zu machen. Denn Investoren schaffen Arbeitsplätze und wer nicht arbeitslos ist, der kann Steuern zahlen. Das sind natürlich gute Zeiten für Investoren, denn die Lohnneben- und Lohnstückkosten werden, wie in Irland, auch in Spanien weiterhin massiv sinken und so den Weg für neue Investitionen frei machen. Als Tipp: Mehr zur Wirtschaft und Politik in Spanien.

Bald ist die Zeit für Investitionen

Trotz der aktuellen Krise bleibt Spanien ein attraktiver Platz für die Wirtschaft. Die zentrale Lage und die gute internationale Verkehrsanbindung machen das Land zu einem geographischen Zentrum. Dank der aktuellen Krisenpolitik der spanischen Regierung kommt zum geographischen Faktor noch ein rein finanzieller Aspekt. Die sinkenden Kosten für Investitionen, niedrige Löhne und eine fleißige und gut ausgebildete Bevölkerung machen Spanien zu einem interessanten Land für Projekte und langfristige Investitionen.

Bild zum Artikel:ferkelraggae – FotoliaSimilar Posts: