Der Markt der Sprachen - BICE

Der Markt der Sprachen

Viele Länder, viele SprachenFür das Erlernen von Fremdsprachen, beispielsweise Spanisch, gibt es die verschiedensten Methoden, angefangen von der klassischen Schulstunde inklusive des Paukens von Vokabeln und Grammatik über Sprachreisen, Hypnopädie, rein audiobasiertem Lernen (gut für das Auto geeignet) bis hin zu Rollenspielen und schließlich dem Sprachkurs Spanisch bei Langenscheidt IQ, der verschiedene dieser Methoden verwendet. Neurophysiologen fragen sich schon länger, wie das eigentlich funktioniert: Bekommt jede Vokabel im Gehirn ihre eigene Schublade? Wie wird eigentlich das Sprachzentrum aktiviert? Hier ein paar Tipps zum Lernen einer Fremdsprache:

Sprachen lernen auf Sprachreisen

Diese sehr beliebte Form findet sozusagen am Ort des Geschehens statt, denn nirgendwo werden so viele Muttersprachler getroffen wie auf einer Sprachreise. Der Vorteil besteht zweifellos in der Originalität, zudem ist eine Sprachreise auch immer ein Stück Urlaub und macht allein deshalb Spaß. Natürlich ist diese Methode nicht ganz billig, doch das ließe sich verschmerzen, wenn der Effekt garantiert werden könnte. Hier sind allerdings Zweifel angebracht, ob das Reisen allein den großen Durchbruch bringt. Denn Vokabeln – seien wir ehrlich – müssen einfach gelernt werden, und da setzt das Gedächtnis Grenzen. Es nutzt nichts, am Tag 100-mal dieselben Wörter zu hören und sie dennoch nicht zu verstehen, zumal Muttersprachler munter drauflosplappern. Um das Pauken kommen wir also nicht herum.
Rollenspiele scheinen teilweise besser geeignet zu sein, wenn sie didaktisch sehr gut aufbereitet sind, also mit einem vorhandenen Wortschatz operieren. Zudem werden sie im Unterrichtsraum durchgeführt, also quasi unter Laborbedingungen, sodass einzelne Wörter sofort nachzuschlagen sind, wenn sie fehlen sollten. Auf dem Heimweg im Auto kann das Erworbene per Audio-CD nochmals abgerufen werden.

Der Sprachkurs Spanisch bei Langenscheidt IQ

Für Spanisch und andere Sprachen hat Langenscheidt als Experte für Fremdsprachen mehrere dieser Konzepte zusammengefasst. Video- und Audio-Informationen wechseln sich ab, Rollenspiele finden in einem virtuellen Klassenraum statt. Auf eine Reise mit all ihren Geräuschen und Gerüchen kann der Sprachkurs Spanisch bei Langenscheidt IQ den Lernenden natürlich nicht mitnehmen, dafür ist er aber wesentlich preiswerter und kommt, was den reinen Lernprozess betrifft, nah an den didaktischen Effekt einer Reise heran oder übertrifft ihn teilweise. Denn es mischen sich alle Ebenen, auf denen eine Sprache erworben wird, wobei der Nutzer diese Ebenen selbst bestimmen kann – also eher hören oder lesen, eher Vokabeln oder Grammatik, eher virtueller Klassenraum oder fleißiges Pauken. Ein Online-Lernmanager schlägt zudem beim Sprachkurs Spanisch bei Langenscheidt IQ die wahrscheinlich effizienteste Methode für den aktuellen Tag vor.

Foto: RealPhotoItaly – FotoliaSimilar Posts: