Der Beruf des Industriemechanikers kurz vorgestellt - BICE

Der Beruf des Industriemechanikers kurz vorgestellt

Der Artikel portraitiert den Beruf des Industriemechanikers. Industriemechaniker sorgen nicht nur dafür, dass Maschinen und große Anlagen funktionieren, sondern warten und bedienen diese und stellen Ersatzteile dafür her. In kleinen Betrieben sind sie Allrounder und in großen Werkshallen eher spezialisiert auf ein ganz besonderes Tätigkeitsfeld. Der Beruf ist interessant, körperliche Fitness ist Voraussetzung und technisches Verständnis sehr hilfreich.

Fehlersuche für Spezialisten

Wer Industriemechaniker werden möchte, der sollte neben mathematischem Verständnis auch die physikalischen Grundlagen kennen. Wenn eine Maschine nicht mehr funktioniert oder fehlerhaft ist, geht die Suche nach dem Grund los. Für Industriemechaniker, die hochspezialisierte Fachkräfte sind, wird die Suche nach der Ursache nach Länge der Berufstätigkeit immer kürzer. In dieser Branche ist lebenslanges Lernen erforderlich, da sich die Technik immer weiter entwickelt und es permanent neue Technologien gibt. Einige Hersteller für Bauteile erfordern gründliches Fachwissen der Mitarbeiter, um alle Teile einwandfrei produzieren zu können.

Optimierte Prozessabläufe

Werften in Deutschland beschäftigen viele Industriemechaniker, da diese für die Produktion von Maschinenräumen in Schiffen und für die Beladungsanlagen benötigt werden. Mithilfe der Industriemechaniker werden die Arbeitsschritte verbessert und auf ein optimales Maß gebracht. Maschinen werden gewartet, repariert und überholt – ganz nach Bedarf des Betriebes. Einige Maschinen müssen auch von Hand bedient werden oder es ist nötig bestimmte Rohstoffe von Zeit zu Zeit selbst nach zu legen. Maschinenführer sind oft Industriemechaniker, die sich auf eine bestimmte Art Maschinen spezialisiert haben. Die Arbeit von Industriemechanikern kann beispielsweise auf http://www.barthel-armaturen.de angesehen werden.

Flexibler Job

Industriemechaniker müssen oft in Schichten arbeiten, da besonders die großen Produktionsanlagen rund um die Uhr laufen. Einige Maschinen sind nur kurze Zeit außer Betrieb, um ausgiebig gereinigt zu werden zu können. Ein Industriemechaniker muss genauso gut mit Kunden und Vorgesetzten umgehen können wie mit den Bauteilen und Anlagen selbst. Auch Büroarbeit kann hin und wieder zu den Tätigkeiten gehören, weswegen dieses Berufsbild äußerst vielschichtig und vielseitig ist.
Inhaber des Fotos: ThinMan – FotoliaSimilar Posts: