Vorsorgen – unzureichenden Versicherungsschutz vermeiden - BICE

Vorsorgen – unzureichenden Versicherungsschutz vermeiden

Versicherung als OrdnerbeschriftungDie richtige Vorsorge für den Fall der Fälle zu treffen ist Grund für viele Berufstätige, eine Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Doch die Anzahl der entsprechenden Angebote lässt sich nicht gerade an einer Hand abzählen. Da aber Sicherheit absoluten Vorrang hat, sollte der bestmögliche – also der individuell passende – Tarif irgendwie ausfindig gemacht werden. Wer hier nicht über ausreichend Zeit oder Fachkenntnisse verfügt, der sollte sich überlegen, eine individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen.

Versicherungen gegen Unfall und Arbeitsunfähigkeit

Unfallversicherungen schützen vor allem gegen die finanziellen Folgen jener Unfälle, die in der Freizeit geschehen, denn hier gibt es keinen gesetzlichen Versicherungsschutz. Eine durchaus sinnvolle Investition, denn statistisch gesehen ereignen sich rund 70 % aller Unfälle in der Freizeit. Wer eine solche Police sein Eigen nennt, kann nach einem Unfall mit der Einmalzahlung einer bestimmten zuvor vereinbarten Summe oder einer Rente rechnen. Gegen Arbeitsunfähigkeit können sich Arbeitnehmer auch mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung absichern.

Welche Versicherung ist die richtige?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen für Arbeitnehmer überhaupt. Denn auch hier sprechen die Statistiken eine klare Sprache: Es trifft jeden vierten Arbeiter und jeden fünften Angestellten. Grund genug also, sich rechtzeitig nach dem entsprechenden Schutz umzusehen, falls auch die eigene Arbeitskraft bedingt durch einen Unfall oder Krankheit nicht mehr zur Verfügung stehen sollte. Vor allem psychische Krankheiten wie Burn-Out-Syndrom und physische wie der Bandscheibenvorfall stellen klassische und geradezu berüchtigte Beispiele dafür dar. Sie sind auch ein guter Grund dafür, sich möglichst früh um einen entsprechenden Schutz zu bemühen. Denn je früher eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger sind auch die Tarife. Üblicherweise bedarf es bei den meisten Policen einer ärztlich festgestellten Berufsunfähigkeit von mindestens 50 %, um die Leistungen einer BU in Anspruch nehmen zu können.

Wichtig: Beratung für Sicherheit und Vorsorge

Das Unternehmen AWD bietet durch individuelle Beratung eine wichtige Dienstleistung an. Das ist gerade dann sinnvoll, um den passenden Versicherungsschutz überhaupt finden zu können. Vor allem in den Bereichen Unfall und Arbeitsunfähigkeit sollten Versicherte auf einen wirkungsvollen Schutz vertrauen können, der auch vollumfänglich in Anspruch genommen werden kann, wenn er benötigt wird.

Image by Falko Matte – FotoliaSimilar Posts: