Englisch für die betriebliche Praxis, Beispiel Zoll - BICE

Englisch für die betriebliche Praxis, Beispiel Zoll

Gute Kenntnisse der englischen Sprache werden immer wichtiger und sind aus dem Berufsleben kaum noch hinwegzudenken. Vor diesem Hintergrund gewinnt die schulische Bildung in diesem Bereich stark an Bedeutung. Hier lassen sich zumindest Grundkenntnisse erwerben, welche zur Besetzung einer Position überhaupt befähigen und die Kommunikation mit internationalen Geschäftspartnern oder Kunden später deutlich vereinfachen. Oftmals aber ist das für die Berufspraxis erforderliche Vokabular sehr speziell. Um damit verbundene Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen, empfiehlt sich eine gezielte Weiterbildung.

Der Zoll als typisches Beispiel

Es sind vor allem die Mitarbeiter von international agierenden Spezialabteilungen, die sich einen besonderen Wortschatz erarbeiten müssen. Ein typisches Beispiel ist hier der Zoll: Die Kommunikation mit Kunden aus den verschiedensten Ländern steht auf der Tagesordnung. Im Rahmen von Import- und Exportvorgängen gilt es, Verträge auszuhandeln, Lieferungen abzustimmen und Dokumente zu bearbeiten. Um dies zufriedenstellend zu erledigen, ist die bloße Grundkenntnis der englischen Sprache schlichtweg nicht ausreichend. Aus diesem Grunde bietet die jüngst gegründete Hamburger Zollakademie Interessenten aus Logistik, Handel sowie auch Industrie spezielle Weiterbildungsseminare an. Im Vordergrund dieser Kurse steht dabei immer der Bezug zum beruflichen Alltag. Selbstverständlich ist auch die aktive Einbindung der Teilnehmer in Diskussion und Unterricht.

Weiterbildung durch Seminar: Zoll und die betriebliche Praxis

Für jeden Zweck ein Seminar: Zoll und Vertrieb bedingen viele besondere Kenntnisse. Nicht immer aber lassen sich diese im Rahmen der Ausbildung erwerben. An dieser Stelle greift die Hamburger Zollakademie hilfreich ein, vermittelt das benötigte Wissen möglichst praxisnah. Eines der wichtigsten und gefragtesten Seminare ist „Englisch für die betriebliche Praxis“. Hierbei handelt es sich um einen gut durchdachten, mehrwöchigen Kurs, der für den Teilnehmer nicht nur einen grammatikalischen Überblick bereithält, sondern auch die allgemeine Kommunikation via Telefon und Email übt. Daneben wird das Themenfeld rund um Komplikationen und Beschwerden bearbeitet. Ebenfalls geschult wird das Verständnis von Dokumenteninhalten.

Fazit

Die Kenntnis der englischen Sprache ist in vielen Berufsfeldern Voraussetzung für eine Einstellung. Je nach Einsatzgebiet aber reichen die bereits erworbenen Grundkenntnisse nicht aus. Hier kann eine gezielte Weiterbildung weiterhelfen. Diese orientiert sich ganz an der beruflichen Praxis und ist binnen weniger Wochen zu absolvieren.

Photo von Doc RaBe – Fotolia
Similar Posts: